Goldschmiede

Wie wird mein Altgold getestet?
Um den Feingoldgehalt von Gold zu bestimmen, verwenden wir die Strichprobe. Auf einem schwarzen, geschliffenen Kieselschiefer erzeugen wir einen kleinen Abrieb des Goldobjektes. Dann untersuchen wir den Abriebstrich mithilfe von Säuren. Eine Goldlegierung wird umso leichter von Säuren angegriffen, je weniger Gold sie enthält und je konzentrierter die Säure ist.

Wird z.B. ein Abrieb eines 14-karätigen Goldringes mit einer 14-Karat-Probiersäure behandelt und der Abrieb wird nicht angegriffen, handelt es sich tatsächlich um 14-Karat-Gold. Verschwindet oder verblasst der Abrieb, hat man entweder gar kein Gold oder minderwertiges Gold von weniger als 14 Karat vorliegen. Dann ist ein erneutes Prüfen notwendig.
noch mehr Wissenswertes –>
Goldschmiede | Schmuckdesign | Meisterbetrieb